Natürlich Gesund mit Basenkosmetik
Natürlich Gesund mit Basenkosmetik

Schwangerschaftsbeschwerden

Schwangerschaftsbeschwerden sind nicht notwendg

Vorallem während der Schwangerschaft ist der Körper der Frau übersäuert! Eine natürliche Ausscheidung von Säuren ist bis zur Geburt nur eingeschränkt möglich, da die Monatsblutungen über 9 Monate ausfallen. Mögliche negative nebenwirkungen sind Haarausfall, Kopfschmerzen, Migräne, Hautprobleme, Schwangerschaftsstreifen, Juckreiz, Cellulite, Krampfadern und auch schwankende Hitzewallungen.


Der Körper ist schlau und schützt sich in dieser Zeit, indem er Säuren mit Mineralstoffen bindet und neutralisiert. Die Mineralstoffe, die er dazu braucht, nimmt aus der Nahrung. Oder wenn die Depots verbraucht sind, aus Stellen im Körper, wie zum Beispiel die Kopfhaut, Knochen, auch über die Zähne.

Eine basische mineralstoffreiche Ernährung ist daher ratsam. In Kombination mit basischer Körperpflege entsteht eine sehr wirksame Abhilfe.

Basische Pflegeprodukte öffnen zunächst die Haut, entschlacken sie in Phase 1 mild und nähren und vitalisieren sie anschliessend in Phase 2. Beide Phasen bieten bei Schwangerschaftsbeschwerden neue Behandlungsmöglichkeiten mit überzeugenden Erfolgen.

Frauen, die in der Schwangerschaft und im Wochenbett ihre Haut regelmässig mit basischen Produkten pflegen, fühlen sich besonder fit und geniessen ihre Schwangerschaft einfach besser.


Eine basische Umgebung besorgt dem Kind einen gesunden Start ins Leben

 

Kundenstimmen:

 

Maria aus M.: Mein «Wundermittel» bei trockener und empfindlicher Haut, besonders im Winter. Keine trockene, juckende oder schuppende Haut mehr.

 

Kirsten J. aus K.: Für sehr empfindliche Haut perfekt geeignet. Kein jucken, kein anschwellen, keine Rötungen, keine Hautunreinheiten. Einfach aufsprühen fertig.

Sabine B. aus N: Ich verwende nur noch ausschliesslich das Ovimed Duschmittel. Ist sehr angenehm in der Anwendung, auch als Shampoo. Ich schätze, dass es geruchsneutral ist und meine Haut nicht austrocknete, da es basisch ist.